Montag, 2. Januar 2017

[CD-Rezension #1] Kerstin Ott - Herzbewohner


Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zur ersten CD-Rezension hier auf dem Blog. 
Heute habe ich ein Album für euch, was mir wirklich gut gefallen hat und ich euch nur gerne rezensieren möchte. 
Kerstin Ott ist ja hier schon einigen bekannt und ich bin bekennender Fan der jungen Frau, die einfach mal ohne großes Stargehabe auskommt und sich immer ungeschminkt auf die Bühne stellt, das muss man auch erstmal können und den Mut haben. 
Deswegen war ich umso gespannt als dann ihr erstes Album angekündigt wurde, den die bisherigen Single-Auskopplungen "Die immer lacht", "Scheissmelodie" und "Kleine Rakete" gefielen mir alle wahnsinnig gut und sind wirkliche Ohrwürmer. 
Dass Kerstin Ott auch live überzeugen kann, zeigt sie schon bei ihrem Auftritt zu den Feierlichkeiten um den 3. Oktober in Dresden, wo sie zusammen mit Stereoact und auch solo vertreten war. 


~ Fakten ~
Künstler: Kerstin Ott
Album: Herzbewohner
Label: Polydor (Universal Music)
Release: 02.12.2016
Anzahl der Tracks: 14
Spieldauer: 50 Minuten

~ Trackliste ~
1. Scheissmelodie (Single Edit) – Kerstin Ott
2. Herzbewohner – Kerstin Ott
3. Kleine Rakete – Kerstin Ott
4. Ich will nicht tanzen – Kerstin Ott
5. Das kleine Glück – Kerstin Ott
6. Der Blick in deinen Augen – Kerstin Ott
7. Über den Dächern – Kerstin Ott
8. Freier Vogel – Kerstin Ott
9. Meer seh’n – Kerstin Ott
10. Sie liebt den Augenblick – Kerstin Ott
11. Anders sein – Kerstin Ott
12. Ich hab Dich nicht vergessen – Kerstin Ott
13. Die immer lacht (Akustik Version) – Kerstin Ott
14. Die immer lacht (Extended 2016 Mix) – Stereoact


Kerstin Ott liebt es gerade heraus, das merkt man dem gesamten Album an. Ihre Texte stammen aus dem Leben, sie sind nicht geschönt oder müssen in irgendeiner Art und Weise zeigen, dass die Welt gut ist. Das Leben ist nicht immer perfekt und genau das sagt Kerstin Ott auch gerade heraus. Ob es nun wie in "Scheissmelodie" um eine Trennung geht oder sie sich beim "Blick in deine Augen" weh tut, weil es jemand schlecht geht und er den Lebenswillen verloren hat, sie bringt es auf den Punkt und sprich es auch aus. "Anders sein" spricht zum Beispiel davon, dass sie eben nicht anders sein will, eben nicht normal wie man es von der Gesellschaft vorgegeben bekommt und gerade der Mut zum "Anders sein" sollte da sein, was er aber leider bei vielen nicht ist.
Das Album ist eben nicht nur fröhlich, die Melancholie mancher Texte verstehe man erst, wenn man sie wirklich an sich heran lässt. Und gerade das macht es zu etwas besonderem, etwas wertvollem, weil das sagen einfach zu wenig Künstler offen.
Zudem schafft sie es, ihrem Stil treu zu bleiben, was vielleicht einigen aufstossen könnte, aber man muss sich auf die Musik wirklich einlassen, dann eröffnet einem Kerstin Ott damit einen Blick in ihre Welt, die auch eben nicht aus rosa Zuckerwattenwolken besteht. 
Dazu ist jeder Song des Albums absolut tanzbar und clubtauglich, verliert dabei aber trotzdem nicht an Tiefe, was an sich schon ein Merkmal für die Qualität eines Künstler ist. Sicher wird es Menschen geben, die an dem Album rum kritisieren müssen, aber gerade das ist das Schöne an der Musik - jeder empfindet sie anders. 
Ein Lieblingslied konnte ich leider auf dem Album nicht ausmachen, weil alle für sich etwas haben und wenn man das Album öfter hört, dann wird es immer schwieriger, da wirkliche Favoriten herauszunehmen. 
Mein Tipp: Einfach mal in den den Albumplayer reinhören (verlinkt in den Hörproben) oder wem das nicht reicht, mal auf einem Unlimited reinhören und wenn die Lautstärke immer höher geht, dann einfach kaufen. ;) 

~ Hörproben ~





~ Fazit ~
Kerstin Ott schafft mit "Herzbewohner" ein Album, was so authentisch ist wie sie selber, sie spricht Dinge an, die im Leben wirklich bewegen und schafft es trotzdem, damit tanzbare Beats zu unterlegen, dass das, was der Texte aussagt, nicht so schlimm erscheint. Die Melancholie der Texte vermischt mit dieser unverwechselbaren Stimme und den wirklich gut gemischten Sounds schaffen ein Klangerlebnis, was man sich nicht entgehen lassen sollte. Sie bleibt ihrem Stil treu und gerade das spricht einfach an. "Das kleine Glück" ist ein Titel von dem Album und das Album ist ein Stück vom Glück, einfach weil es ein Album ist, was zeigt, dass man eben auch mit ehrlichen Texten und etwas "Anders sein" Erfolg haben kann. 

 ~ 5 von 5 Noten ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen