Freitag, 20. Januar 2017

[CD-Rezension #2] Annett Louisan - Berlin - Kapstadt - Prag (Ein Coveralbum, 10 Songs in 10 Tagen)

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zu meiner zweiten CD-Rezension hier auf dem Blog. 
Heute habe ich ein Album für euch, was ich mit über Amazon Prime Music streamen konnte und euch deswegen nun auch etwas über die 10 tollen Songs auf der CD erzählen kann. 
Annett Louisan begleite mich schon länger musikalisch und ich habe auch mehrere Alben von ihr in meinem CD-Regal, deswegen freue ich mich, dass ich nun meine Sammlung, was ihre Alben betrifft, langsam vervollständigen kann. 

Quelle: http://www.annettlouisan.de
~ Fakten ~
Künstler: Annett Louisan
Album: Berlin - Kapstadt - Prag (Ein Coveralbum, 10 Songs in 10 Tagen)
Label: Columbia D (Sony Music)
Release: 13.05.2016
Anzahl der Tracks: 10
Spieldauer: 41 Minuten

~ Trackliste ~
1. Engel (Rammstein)
2. Das Modell (Kraftwerk)
3. OMG! (Marteria)
4. Bologna (Wanda)
5. Wie soll ein Mensch das ertragen (Philipp Poisel)
6. Stark (Ich & Ich)
7. Durch den Monsun (Tokio Hotel)
8. Solang’ man Träume noch leben kann (Münchener Freiheit)
9. Merci Chérie (Udo Jürgens)
10. Helden (David Bowie)

Quelle: http://www.annettlouisan.de
Annett Louisan covert Songs, an sich denkt man an sowas nicht, aber wenn man die Geschichte hinter dem Album liest, versteht man, warum Annett Louisan das Album gemacht hat, sie sieht es nur als Zwischenstation auf dem Weg zu ihrem neuen Studioalbum. Durch ihre Teilnahme an "Sing meinen Song" kam sie auf den Geschmack von Coversongs und so fand sie 10 Songs, die für sie einfach wichtig im Leben sind. 
Aber sie covert sie nicht einfach, sondern sie zeigt durch einen anderen Blick auf die Werke, was man daraus machen kann, wenn man eben nicht der Künstler ist, der die Titel zum ersten Mal auf den Markt gebraucht hat, die Cover sind eben so unverwechselbar wie Annett Louisan es selber ist. 
Das Album zeigt, dass ein Cover eben nicht immer langweilig sein muss, sie macht aus allen 10 Titeln etwas ganz eigenes, eine Version, die anders ist, aber trotzdem genauso treffend ist. Zudem ist es interessant zu sehen, wie eine Musikerin aus Leidenschaft an Cover von Songs geht, die ihr selber wichtig sind.
Sie schafft natürlich schon alleine durch ihre Stimme neue Welten für die Interpretation, gleichzeitg sind aber auch die Sounds recht ruhig, die unter allen Titel liegen, wodurch natürlich eine völlig neue Art entsteht, Musik zu machen und genau das macht das Album besonders, weil es eben nicht das reine Covern ist sondern sie macht etwas neues, etwas eigenes aus den Texten. 
Mein Tipp: Das Album einfach mal anhören und dann entscheiden, vielleicht sollte man dann auch nicht immer die originalen Songs im Ohr haben. 

~ Hörproben ~



~ Fazit ~
Annett Louisan zeigt mit ihrem Album "Berlin - Kapstadt - Prag" das Cover von Songs nicht langweilig sein müssen und das man dann eben auch unter einem völlig anderen Gesichtspunkt gecovert werden kann. Annett Louisan traut sich mit dem Album recht viel, nicht nur, dass sie Titel covert, die wirklich sehr bekannt sind und dadurch natürlich strenger durch den Hörer bewertet werden, sondern sie baut die Titel auch komplett um und macht sie so zu "ihrer" Interpretation. Sie schafft es einfach auf eine einzigartige Weise, jedem der 10 Songs ihren eigenen Stempel aufzudrücken und wenn man die Originale nicht im Hinterkopf hat, dann könnte man meinen, die Songs wären von ihr, weil sie einfach zu ihr passen. 
Das Album ist komplett gesehen sehr leise. "Engel" beispielsweise ist eine wirkliche ruhige Version mit der tollen Stimme von Annett Louisan, wohin gegen Rammstein ja doch recht laut und überdreht sind. Ebenso verhält es sich bei "OMG!" von Materia, was eigentlich ein Rap ist und sie bringt das auf eine völlig neue Klangebene. So kann man das praktisch bei jedem der Titel sehen, deswegen sollte man sich am besten komplett auf das Album einlassen und einfach nur geniessen. 

~ 5 von 5 Noten ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen